+++ 1. Dez. Indoor Hallenflug in der Tennishalle Warmbronn +++ 8. Dez. Adventsfahren im Leonberger Hallenbad +++ 19./20. Jan. 2019 Hallen Off-Road Freundschafts-Rennen und der LRP Offroad Challenge +++

Dulcibella

DULCIBELLA (ital.: "Die Schöne")

Bei der Dulcibella handelt es sich um ein Segelboot im Yachtstil der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts. Es ist nicht nach einem real existierenden Vorbild gebaut worden, sondern vereint typische Merkmale der Boote aus dieser Zeit. Das besondere an diesem Boot ist die Bauweise des Riggs, die es erlaubt, in wenigen Minuten die Besegelung vom hier gezeigten normalen Rigg in ein Kutter-Rigg zu wechseln, welches dann ein Gaffelsegel, Fock und Klüver hat. Mit dieser alternativen Besegelung hat man dann einen wirklich exzellenten Leichtwind-Segler.

Cinderella

Hier als Cinderella (Cindy) aus Kusel bei Trier

Das Modell entstand als Jugendprojekt des Leonberger Modellbau Club e.V. nach einem Bauplan von Uwe Kreckel.

Das Boot wurde in Spantbauweise mit einem Holzrumpf erstellt. Durch die Form als Knickspanter besteht der Rumpf aus nur 4 Sperrholzplatten als Beplankung und ist daher sehr schnell und einfach herzustellen. Das Modell hat keinen Motor und wird nur durch die Segel angetrieben, welche über ein Servo verstellt werden können..

Die Bauzeit beträgt ca. 80 Stunden

 

 

 

Länge:

715 mm

Breite:

180 mm

Höhe:

1200 mm

Tiefgang:

230 mm

Verdrängung:

1,7 kg

Gewicht:

1.700 g

Detaillierte Informationen über die Dulcibella findet Ihr unter:
www.dulcibella-modell.de

 

Entwurf_Ketsch

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Spreizgaffeltakelage ist bekannt von dem Baukastenmodell Atlantis der Fa. Robbe. Diese Skizze zeigt, wie eine solche Takelage auf dem kleinen Rumpf der DULCIBELLA aussehen könnte. Im Unterschied zu dem Schoner Atlantis wäre dieses Modell eine Ketsch.


© 2018 - Leonberger Modellbau Club e.V.
   
| Montag, 12. November 2018 |